Oft nehmen wir uns viel vor und schaffen dann am Ende des Tages nichts von dem was wir uns eigentlich vorgenommen haben. Bestimmt warst du auch schon einmal in der Situation dass du so viel zu tun hattest, dass du gar nicht gewusst hast womit du anfangen sollst? Oder umgekehrt - in der Situation dass du so wenig zu tun hattest, dass du es einfach aus "Faulheit" aufgeschoben hast?

Wir verraten dir 5 Tipps, mit denen du deine Produktivität steigern kannst!

  • Plane - deinen Tag und deine Woche
    Überlege dir bereits im Vorfeld was du alles in der kommenden Woche erledigen möchtest. Es kann nicht immer alles sofort erledigt werden, also priorisiere deine Aufgaben und zerlege sie wenn nötig in weitere kleine Teilaufgaben.
    Nimm dir nicht zu viel vor - kalkuliere gerne einen größeren Spielraum, für unerwartete Ereignisse und Zwischenfälle, ein.
    Hast du alles entsprechend notiert kannst du mit deiner Arbeit beginnen. Du wirst sehen, die Motivation - sich vorgenommene Dinge umzusetzen - wird dadurch wesentlich höher sein.
  • Fokussiere - dich auf eine Sache
    Wenn du produktiv sein möchtest, musst du Ablenkungen reduzieren. Die vermutlich größte Ablenkung ist unser Smartphone, also entweder ausstellen oder weit weglegen.
    Sobald du mit deinen Gedanken ausschließlich auf die aktuell zu bewältigende Situation fokussiert bist, wirst du sehen dass du wesentlich klarer denken und somit schneller arbeiten kannst.
  • Optimiere - was sich verbessern lässt
    Frage dich ob du irgendwas an dir oder deiner Umgebung verändern oder verbessern kannst? Oft sind wir so in einem täglichen Kreislauf der Gewohnheit gefangen, dass wir Dinge machen, obwohl wir gar nicht mehr wissen warum wir sie überhaupt - in dieser Form machen und nicht anders? Im Laufe unseres Lebens sammeln wir von Tag zu Tag wichtige Erfahrungen ... was war dabei schlecht? was war gut? Nutze dieses Wissen um es zukünftig besser zu machen.
    Verbessern und optimieren ist ein immerwährender Prozess, den du unbedingt in deinen Alltag integrieren solltest und der sich auf jeden Fall auch auf deine Persönlichkeit, dein Umfeld, dein Zuhause und deinen Arbeitsplatz anwenden lässt.
    Das Motto lautet: was nicht passt - wird passend gemacht!
  • Motiviere - deinen Geist
    Führe dir am Ende jeden Tages und am Ende der Woche vor Augen was du alles geschafft hast. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle ob es die Punkte sind die du dir vorgenommen hast und ob du damit fertig geworden bist. Auch ganz "einfache" Dinge wie z.B.: "ich habe heute meine Kaffeemaschine entkalkt" können dazubeitragen dass du dich besser fühlst.
    Sei stolz auf das was du geschafft hast und das was du noch zukünftig erreichen kannst.
    Wir sind alle nur Menschen, aber nur wer auch bereit ist etwas aus seinem Leben zu machen, wird Erfolg ernten.
  • Belohne - dich nach getaner Arbeit
    Egal ob du dir eine teure Massage oder nur ein Stückchen Schokolade gönnen möchtest, vernachlässige auf keinen Fall deine persönlichen Bedürfnisse. Belohne dich daher stets nach getaner Arbeit mit etwas Gutem und versuche dich anschließend zu entspannen und den Tag ausklingen zu lassen.